Dozenten

Elisabeth-Beck-klein1Elisabeth Beck (Buchveröffentlichung: “Wer denken will, muß fühlen”)
studierte Pädagogik, Psychologie und Musik und schloss später noch ein Studium der Tierpsychologie an. Als Human- und Tierpsychologin ist sie ganz besonders an den vielen Fähigkeiten von Menschen und Tieren interessiert und an der Art, wie sie miteinander kommunizieren und einander bereichern können. In ihren Seminaren steht daher weniger der Hund mit seinem Verhalten im Vordergrund, sondern vielmehr die Beziehung zum Hund als wichtigste Grundlage des Trainings. Ihre Begeisterung gehört dem Tricktraining, das auch eine Rolle in der tierpsychologischen Beratung spielt – in Form einer unterstützenden, hocheffektiven Maßnahme.
Zusammen mit ihrem Mann Albrecht und vielen Tieren lebt die Österreicherin heute auf einem alten Bauernhof in Brandenburg, der sich allmählich in einen richtig kleinen “Beschäftigungszoo” verwandelt.

Bibi Degn
 BIbi Sally Elia schmal
 In Österreich geboren, verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.
Von Herzen und vom Berufsstand Pädagogin – so ist das Thema „lernen“ (neben den Tieren) ein lebenslanges Thema, das sie beschäftigt. Schon lange Jahre und immer wieder ist Linda Tellington-Jones eine wichtige Lehrerin, ebenso Peggy Cummings.
Ihr interessanter, ausführlicher Lebenslauf kann gerne auf ihrer Homepage Tiereakademie.de nachgelesen werden.

 

Dr. Ute Blaschke-BertholdUte-Blaschke
widmete sich nach ihrem Studium der Verhaltensbiologie voll und ganz der angewandten Verhaltensforschung und ihren Favoriten, den Haushunden. Sie gründete eine kynologische Praxis für Verhaltenstherapie und eine Hundeschule (www.cumcane.de) und gelangte schnell zu der Überzeugung, dass gut informierte und sinnvoll trainierte Hundebesitzer die beste Vorbeugung gegen unangepaßtes Verhalten bei Hunden sind. Frau Dr. Blaschke-Berthold gilt als Expertin für Rhodesian Ridgebacks im deutschsprachigen Raum und zählt heute zu den begehrtesten Referenten für Wochenendseminare in Deutschland.

Esther Follmann
Esther Follman 01Nunmehr 15 Jahre lebe und lerne ich mit Hunden.
1996, 1998 und 2003 zog jeweils ein Hund der Rasse Rhodesian Ridgeback ein. Angefangen hat das Leben und Lernen mit Hund als Kunde mit unserer Fine in 2 verschiedenen Hundeschulen, dann ehrenamtlich als Trainerin mit Menschen und ihren Hunden verschiedener “Couleur”.
März 2003 – Beginn einer Weiterbildung bei Fr. Dr. Ute Blaschke-Berthold. Seit Mai 2005 geprüfte CumCane®–Trainerin. Meine eigene Hundeschule-Verhaltensberatung- Kynopraxis besteht seit 2003.
Über 4 Jahre begleitete ich Fr. Dr. Ute Blaschke–Berthold vielfach als Co-Trainerin bundesweit und im deutschsprachigem Ausland zu Seminaren, die von interessierten Hundebesitzern, Hundeschulen und Hundevereinen veranstaltet wurden.
Seit Ende 2005 referiere ich selbst zu verschiedenen Themen bundesweit und im deutschsprachigem Ausland; veranstalte in der Umgebung von Neustadt/Wstr. eigene Seminare auch mit ausgesuchten Referenten. Gerne zu populären Themen, die Wissensneuerungen/-erinnerungen über Hunde und den Umgang mit ihnen in Theorie und Praxis aufzeigen.
2009/2010 Mitglied im Ausbildungsrat der IBH.
Ab 2012 Dozentin beim Fortbildungsinstitut für Tierpsychologen & Tierheilpraktiker.

Rolf-Franck1Rolf Franck, Dipl. CABT (coape)*
hat etwa 20 Jahre Erfahrung in der Hundeausbildung und ist seit 1992 ständig als Trainer tätig. Er arbeitet seit 1996 als professioneller Verhaltensberater für Hundeund Katzenhalter. Außerdem gibt er viele Seminare zum Thema Hundetraining und Verhalten und hat sich als Autor einen Namen gemacht. Rolf ist der einzige deutsche Inhaber des Diploms in Heimtierverhalten und -training am Zentrum für angewandte Verhaltenskunde (England), wo er als einer der Kursbesten abschloss. Sein damaliger Tutor, Prof. Dr. Peter Neville, hat ihn im Sommer 2004 zum Partner ernannt. Rolf ist Mitglied der “COAPE Association of Animal Practitioners”, England.
Rolf beschäftigt sich nicht nur beruflich, sondern auch in seiner Freizeit mit Hundesport. Er war einer der ersten Hundesportler Deutschlands in den Sportarten Agility und Obedience, gründete 1992 mit Freunden die Hundesport-Arbeitgruppe “Weser-Ems-Hoppers” im CfBrH, deren verantwortlicher Sprecher er über 18 Jahre war. Er wurde der erste Agility-Leistungsrichter des CfBrH und ist außerdem Leistungsrichterobmann. Mit seinen eigenen Hunden ist er erfolgreich im Sport, sowie hin und wieder auf Ausstellungen unterwegs. Dort sammelte er zahlreiche Championtitel und unter anderem mit verschiedenen Hunden viermal den Titel “FCI-Weltsieger”. Aus seiner kleinen Zucht der “Lionheart Border Collies” sind Champions im Ausstellungs- und Obediencering hervorgegangen, mit seiner Dt. Ch. Club/Dt. Ch. VDH-Hündin Lionheart Chance betreibt Rolf aktuell Agility.

gansloserkleinDr. Udo Gansloßer
ist Privatdozent für Zoologie an der Universität Greifswald. Seine wissenschaftliche Tätigkeit begann mit der Beschäftigung mit Baumkängurus, möglicherweise, weil deren recht unbeholfene Kletterversuche ihn an seine eigene sportliche Begabung erinnerten. Nach der Dissertation in Heidelberg kehrte er zum Bodenleben zurück und beschäftigte sich mit dem Sozialverhalten der Kängurus allgemein.gansloserklein
Anschließend hat er seine fachlichen Interessen auf andere Großsäuger ausgedehnt. Seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit sozialen Mechanismen im Zusammenhang von Naturschutz und Zuchtmanagement. Er ist Mitglied einiger Gremien der Europäischen Zoo Assoziation EAZA und führt regelmäßig Kurse in Verhaltensbiologie und Tiergartenbiologie durch. Derzeit übt er neben diversen Unterrichts- und Seminartätigkeiten, Beratungen für Zoos und Tierparks aus und ist Autor und Übersetzer von zoologischen Schriften. Seit 2007 ist er Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena. Seit mehreren Jahren betreut er zunehmend mehr Forschungsprojekte über Hunde, seien es Haus- oder Wildhundeartige. Dabei geht es vor allem um Fragen von Sozialbeziehungen und sozialen Mechanismen. Udo Gansloßer ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und verständliche Weise die Lebensweise und das Verhalten der wilden Hunde erklären und die Bedeutung von Rudel, Revier und Jungtieraufzucht auf die Methoden zur Ausbildung von Haushunden darstellen.
Veröffentlichungen von Dr. Gansloßer: Verhaltensbiologie für Hundehalter, Wilde Hunde, u.a.

Pia Gröning
Antijagd003gilt als Expertin auf dem Gebiet der Jagdhunde oder jagender Hunde in Nicht-Jägerhand. Sie blickt dabei auf langjährige Erfahrungen im Zusammenleben mit ihren eigenen Jagdhunden sowie aus dem täglichen Training mit Hund und Mensch in ihrer Hundeschule, der „Pfotenakademie M & G zurück.
Pia Gröning legt legen besonderen Wert auf eine gewaltfreie Ausbildung der Hunde und auf eine Beziehung, die sowohl dem Menschen als auch seinem Vierbeiner Spaß und Erfolge bringt. Sie ist Autorin des außerordentlich erfolgreichen Arbeitsbuches „Antijadtraining – wie man Hunde vom Jagen abhält“.

 

Liesel-und-Maria-kleinDr. Maria Hense
Maria Hense erhielt 1993 ihre Approbation zur Tierärztin. Ihr schon während des Studiums ausgeprägtes Interesse an der Verhaltenslehre vertiefte sie durch Beobachtungen von Wölfen, Pudelwölfen und Hunden sowie in zahlreichen Fortbildungen über Ethologie, Haltung und Verhalten von Haustieren sowie Verhaltenstherapie. Ihr Wissen setzt sie in der eigenen verhaltenstherapeutischen Praxis, in Form von Trainertätigkeiten auf Hundeplätzen und in Hundeschulen sowie durch Seminare und Vorträge in die Praxis um. Ihre Ziele: psychisch gesunde, alltagstaugliche Hunde, zufriedene Besitzer, artgerechte Beschäftigung des Hundes. Insbesondere die Arbeit mit so genannten „Problemhunden“ ist Maria Henses Spezialgebiet. Dabei setzt sie auf Problemlösungen, die Hund und Mensch nicht unter Druck setzen und ohne Zwangsmittel auskommen. Maria Hense ist anerkanntes Mitglied der Pet Dog Trainers of Europe (PDTE) um die Norwegerin Turid Rugaas.

Anke Lehne
Anke-Lehne1Diplom Biologin mit Schwerpunkt Verhaltensforschung / Soziobiologie, selbstständige Hundetrainerin, Verhaltenstherapeutin, Jägerin und Schweißhundeführerin

Hundehaltung seit 1983, jagdlich geführt seit 2000, aktuell: ein 7 jähriger Bayerischer Gebirgsschweißhund (BP Schalenwild, Fährtenschuhprüfung), ein 5 jähriger Brandl Brackenrüde (AP, BP Schalenwild, SP-FS1, GP, BP)* und eine 1,5 jährige Brandl Brackenhündin (BP Schalenwild). 2010 verstorben: ein Deutsch Drahthaar (BP, VGP)*. Alle Hunde wurden clickergestützt, ohne Anwendung von Starkzwang ausgebildet und befinden sich im intensiven jagdlichen Einsatz im Schalenwildrevier.

*: Abkürzungen der Jagdprüfungen:
AP: Anlagenprüfung (Bracken)
BP: Brauchbarkeitsprüfung
VGP: Vollgebrauchsprüfung (Vorstehhunde)
BP Schalenwild: Brauchbarkeitsprüfung nur für die Nachsuche auf Schalenwild (Wildschwein, Rotwild, Reh etc.)
SP-FS1: Schweissprüfung des Deutschen Brackenvereins mit dem Fährtenschuh 20h alt
GP: Gebrauchsprüfung (Bracken)

chris_02Mein Name ist Christiane Liebeck, Jahrgang 1967, ich lebe derzeit mit meinem Rudel in Dortmund. Seit meiner Kindheit waren Hunde in der Familie ein ständiger Weggefährte.

Im Tierheim Hattingen, Witten und Umgebung war ich als Trainerin tätig. Schwerpunkt war die Ausbildung von Jagdhunden.
In meiner Hundeschule stand die sinnvolle Beschäftigung mit dem Hund im Vordergrund.
Doch meine Leidenschaft ist das Thema „Mantrailing – Personenspürhunde“
Seit 2002 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Mantrailing. Seither habe ich viele Seminare und Workshops in Deutschland und Amerika besucht.
Seit 2005 veranstalte ich regelmäßig Seminare bzw. Workshops in Deutschland und in den USA zu dieser Thematik.
Meine Liebe zu Jagdhunden kann ich nicht verbergen, so dass ich mich besonders mit deren individuellen Bedürfnissen beschäftige und das Training darauf einstelle.
Polizei-Einsätze in Nordrhein-Westfalen: Seit 2005 werde ich mit meinen Bracken Tos und Cana von der Polizei NRW im Bereich Mantrailing angefordert.

Katrien Lismont
katrienlismont

ist Tellington TTouch Practitioner, geprüfte Cumcane-Hundetrainerin (Dr. Ute Blaschke-Berthold) und IDTS Verhaltenstrainerin (Sheila Harper). Seit Mai 2015 ist sie ebenfalls zertifizierte BAT Instruktorin (cBATi) (Grisha Stewart). Darüber hinaus hat sie eine Ausbildung zur Bach Blütenberatung (D. Med. Götz Blome) und LEBT – Lebensberatung für Tiere (Anke Domberg) absolviert. Weitehin konnte sie sich in den letzten Jahren fortgehend weiterbilden bei: Dr. Susan Friedman, Chirag Patel, Ken Ramirez, Dr. Clive Wynne, Ray Coppinger, Kathy Sdao, Emily Lariham und Jane Kilion.
In Bretzfeld bei Heilbronn hat sie ihre Hundeschule DOGood, wo sie im Alltag Hunde und ihre Menschen in Einzelstunden und in Gruppenkursen begleitet.
Sie lebt mit Ehemann Paul und Hunden Hutch und Wenonah im Hohenloher Land.

Denise Nardelli
Autorin des im Cadmos- Verlag erschienenen Standardwerks der Dogdance- Szene tritt seit vielen Jahren mit ihren Hunden auf (z.B. Welthundeausstellung Dortmund, Frisbee-EM Neuss, diverse Fernsehauftritte, Theater, Variete etc.) und gibt seit fast sieben Jahren Seminare und Individualunterricht für Hundehalter.

Gerrit Stephan, Gerrit Stephan 01
Jahrgang `66 ist Biologe (B.Sc.), ATN-Absolvent und arbeitet seit einigen Jahren in erster Linie mit schwierigen Mensch/Hund – Teams als Verhaltensberater und Hundetrainer in Bochum.

 

Esther Würz, geboren in Saarbrücken (1972)
Studium der Tiermedizin mit Approbation zur Tierärztin Ester Würz2002.
Zusatzqualifikation Tierverhaltenstherapie, Sachverständige für gefährliche Hunde, gem. Polizeiverordnung des Saarlandes.
Dozentin und Prüferin der ATN seit 2011, Praxis für tierärztliche Verhaltensmedizin für Katze und Hund